V-Bahn

1: BOB und Station Rothenegg

  • Beschaffung von 6 neuen Triebzügen
  • Beschaffung von 3 Niederflurtriebwagen
  • Halbstundentakt während Hauptsaison
  • Neunteilige Komposition nach Grindelwald mit Erhöhung der Kapazität  von 682 auf 912 Personen pro Stunde
  • Sechsteilige Komposition nach Lauterbrunnen– Verkehrsverlagerung auf die Schiene
  • Neue Station Rothenegg erhöht die Attraktivität der Schiene  überproportional durch eine direkte Anbindung des Terminals an den öV
  • Perronlänge 140 m, Breite 4 m überdacht
  • Direkter und gedeckter Zugang zum Terminal Grund mit den Stationen GGM und Eiger-Express 

2: Terminal Grindelwald Grund

  • Neue Haltestelle der BOB mit  direktem Zugang zum Terminal Grund  (Talstation von GGM + Eiger-Express)
  • Sichert Anbindung der V-Bahn an  den öffentlichen Verkehr
  • Diverse Shops, Sportgeschäft
  • Bar, Food Corner, Kiosk
  • Materialservice, Einstellmöglichkeiten für Skimaterial mit 2200 Skidepots
  • Neue Geschäfte schaffen  neue Arbeitsplätze
  • Parkhaus mit rund 1000 Plätzen
  • begrünte Dachflächen

3: Parkhaus Grindelwald Grund

  • rund 1000 Plätze
  • 2 Untergeschosse, Zufahrtsgeschoss und 2 Obergeschosse
  • Direkter, gedeckter Zugang zum Terminal

4: Ersatz Gondelbahn Grindelwald – Männlichen

  • Moderne 10er-Gondelbahn
  • Reduktion der Fahrzeit von heute 30 auf 19 Minuten
  • Verdoppelung der Förderleistung von 900 Personen/h auf 1800 Personen/h
  • 109 Gondeln und 33 Stützen
  • Konzessionsablauf der heutigen Bahn im Jahr 2016
  • Gemeinsamer Terminal (Talstation) mit dem Eiger-Express, Grindelwald Grund
  • öV-Anschluss an die BOB Haltestelle Rothenegg
  • Streckenlänge: 6100 m, Höhendifferenz: 1288 m
  • Bergstation: 2225 Meter über Meer 

5: Eiger-Express: 3S-Bahn Grund – Eiger – Gletscher

  • Neue 3S-Bahn von Grund nach Eigergletscher
  • Fahrzeit 15 Minuten mit attraktiver Passage vor der Eigernordwand– Förderleistung 2400 Personen/h
  • 44 Gondeln und 7 Stützen, 28 Sitzplätze pro Gondel
  • Gemeinsamer Terminal (Talstation) mit der Gondelbahn Männlichen
  • Bergstation mit Anschluss an die Jungfraubahn und Skipisten
  • öV-Anschluss an die BOB Haltestelle Rothenegg
  • Streckenlänge: 6483 m, Höhendifferenz: 1386 m
  • Bergstation: 2328 Meter über Meer
     

6: Rollmaterialerneuerung «Wengernalpbahn Plus»

  • 6 neue Panoramazüge auf der Strecke Lauterbrunnen – Kleine Scheidegg, seit Juni 2015 in Betrieb
  • Neues Rollmaterialkonzept, Ausmusterung altes Rollmaterial
  • 3 Züge Grindelwaldseite mit 300 Personen/h Förderleistung
  • 4 Züge Wengenseite mit 760 Personen/h Förderleistung
  • Halbstundentakt auf beiden Linien
  • Wengen-Shuttle

7: Rollmaterialerneuerung «Jungfraubahn Premium»

  • 4 neue dreiteilige Niederflurtriebwagen, Inbetriebnahme bis August 2016
  • Ausmusterung altes Rollmaterial
  • Erhöhung der Kapazität zur Qualitätssteigerung auf 1180 Personen/h (Jungfraujoch an)
  • Rollmaterialkonzept neu
  • 2 Züge pendeln im 60 Minuten-Umlauf (Eigergletscher – Jungfraujoch)
  • 3 Züge pendeln im 90 Minuten-Umlauf (Kleine Scheidegg – Jungfraujoch)
  • Fahrzeitreduktion: ab Lauterbrunnen 30 Min, ab Grindelwald mehr als 1 h
  • Längerer Aufenthalt auf dem Jungfraujoch und optimale Gästeverteilung 

8: Grindelwald-First

  • Neuer Busterminal Firstbahn in Grindelwald Grund
  • Direkte Busverbindung: Grund – Firstbahn
  • Attraktive Skigebietsverbindung
  • Qualitätssteigerung für Feriengäste

hosted by nine.ch