Über eine Million Gäste besuchten das Jungfraujoch

Zum zweiten Mal in ihrer Geschichte verzeichneten die Jungfraubahnen über eine Million Besucher auf dem Top of Europe. Gleichzeitig konnten bei allen Erlebnisbergen neue Höchstwerte in der Sommersaison erzielt werden.

Die Jungfraubahn-Gruppe blickt bei den Besucherfrequenzen auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Der Ausflugsverkehr auf das Jungfraujoch – Top of Europe profitierte im Berichtsjahr von der wieder gestiegenen Nachfrage aus Asien. Im Jahr 2017 besuchten 1‘041‘500 Personen das Jungfraujoch, was einer Zunahme von 13,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Gleichzeitig konnte das bisherige Rekordjahr 2015 vor allem dank einem starken ersten Semester um 3,4 Prozent übertroffen werden. Nach einem verhaltenen Vorjahr war es wichtig, dass das Unternehmen die aktive Bearbeitung der asiatischen Märkte nochmals intensivierte, mit Qualitätsmassnahmen die Kundenzufriedenheit steigerte und die Marke Jungfraujoch – Top of Europe weiter stärkte.

Dank des frühen Schneefalls und kalter Temperaturen konnten die Jungfraubahnen bereits nach Mitte November 2017 in die Wintersportsaison starten und früh einen durchgehenden Wintersportbetrieb in Grindelwald und Wengen bieten. Noch vor den Festtagen wurden die Halfpipe im Weltcupformat sowie die beiden Snow Parks im Freestyle-Gebiet Grindelwald-First eröffnet. Die Jungfrau Ski Region ist ein Kooperationsprodukt, an welchem die Jungfraubahn-Gruppe mit über 60% beteiligt ist. Vom Saisonstart bis zum 2. Januar 2018 registrierte die Jungfrau Ski Region 180’000 Skier Visits und verzeichnete gegenüber der gleichen Periode vor einem Jahr einen Anstieg von 60 Prozent. Das Ergebnis liegt aber mit minus 13 Prozent weiterhin deutlich hinter der bisher besten Wintersportsaison 2007/2008 zurück.

Im Segment Erlebnisberge erzielten die weiteren Bahnen der Gruppe alle ein Rekordergebnis. Die Firstbahn erreichte ein Plus von 17,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Von April bis Oktober 2017 erzielte sie ein Wachstum bei den Gästezahlen von 14,6 Prozent gegenüber 2016 und damit das beste Sommerergebnis der Geschichte. Zum Besucherzuwachs hat mitunter das erweiterte Adventure-Angebot beigetragen. Mit einer Zunahme von 30 Prozent ist der positive Trend bei der Harderbahn anhaltend. Der neu eröffnete Pavillon bietet eine höhere Kapazität im Restaurant und steigert die Attraktivität des Ausflugsziels, welches erstmals auch im November geöffnet war. Die Mürrenbahn beförderte 655’000 Passagiere und konnte dank des erfolgreichen Cross-Marketings mit dem Jungfraujoch das gute Ergebnis aus dem Vorjahr um 6,7 Prozent übertreffen.

 

Personenfrequenzen

2017

Personenfrequenzen

2016

Veränderung

in Prozent

Jungfraubahn

(Jungfraujoch an)

1'041’500

916’500

13,6%

Grindelwald-First

(Tal ab)

497’000

422’000

17,8%

Mürrenbahn

(Gesamtfrequenzen)

655’000

614’000

6,7%

Harderbahn

(Gesamtfrequenzen)

448’500

345’000

30%

 

Skier Visits

Saisonstart – 2.1.2018

Skier Visits

Saisonstart – 2.1.2017

Veränderung

in Prozent

Jungfrau Ski Region

180’000

112’500

60%

Link zur Webseite:
www.jungfrau.ch/de-ch/corporate/investor-relations/jungfraubahn-holding-ag/adhoc-meldungen/

Alle Meldungen