Bitte verwenden Sie einen Browser, der WebGL unterstützt:
B06016 1

55 Zweilütschinen - Burglauenen - Grindelwald

  • Mittel
  • Dieser Weg wurde von den Behörden freigegeben.
  • Distanz12.4km
  • Dauer3h 30m
  • Anstieg409m
  • Abstieg27m
  • Dieser Weg hat Restaurants.
Diese leichte Wanderung durch das Lütschinental beginnt beim Bahnhof Zweilütschinen. Zuerst überquert man die Schienen und läuft an den Werkstätten links vorbei über die kleine Brücke, wo man den...

55 Zweilütschinen - Burglauenen - Grindelwald

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung

Restaurant

Gasthof zur Lind, Zweilütschinen

Restaurant Säumer Taverne, Gündlischwand

Restaurant Grund, Grindelwald Grund


Beschreibung

Diese leichte Wanderung durch das Lütschinental beginnt beim Bahnhof Zweilütschinen. Zuerst überquert man die Schienen und läuft an den Werkstätten links vorbei über die kleine Brücke, wo man den Zusammenfluss von schwarzer und weisser Lütschine beobachten kann. Hier führt ein breiter Kiesweg zum oberen Teil des Dorfes Zweilütschinen. Man spaziert an gepflegten alten Berner Oberländer Häusern und Dorfbrunnen vorbei. Vor dem Gasthof Zur Linde biegt der Wanderweg rechts in die Unterführung ab. Links, hoch über dem Tal, ragen die Schynige Platte, die Bire und die Burg in den Himmel. Diese gehören zum Gemeindegebiet von Gündlischwand, wie auch das Dorf Zweilütschinen. Die Wanderung führt zuerst in leichtem Auf und Ab auf dem St. Petronell-Weg zur Säumer-Taverne, wo früher die Säumer eine Unterkunft fanden. Danach kommt man auf der schmalen gepflasterten Strasse nach Gündlischwand. Ab und zu kräht früh morgens ein Hahn und vor einem thront mächtig das Wetterhorn in der Morgensonne. Auf der alten Strasse steigt nun der Fahrrad- und Wanderweg für kurze Zeit aufwärts und nach ca. 40 Minuten erreicht man den Bahnhof von Burglauenen, wo man die Schienen und die Strasse überquert. Achtung: unüberwachter Übergang. Für eine weitere Stunde folgt man dem Weg am Waldrand nahe der Lütschine entlang bis Schwendi. Hier geht die Wanderung etwas oberhalb des Flusses auf einer asphaltierte Strasse über Boden nach Grindelwald Grund, wo die Wengernalpbahn nach Grindelwald oder zur Kleinen Scheidegg fährt.

Varianten

Variante A: Wanderung kann in umgekehrter Richtung gemacht werden.