Gölä und Gotthard rockten die SnowpenAir-Bühne

Heute Samstag, 8. April 2017, sorgten die Co-Headliner Gölä und Gotthard für ein musikalisches Feuerwerk auf 2000 Metern über Meer. 9'000 angereiste Fans, Schweizer Bands in Hochform und Kaiserwetter machten den Auftakt zum Jubiläums-SnowpenAir zu einem vollen Erfolg.

Zum Start des Jubiläums-SnowpenAirs 2017 wartete geballte Schweizer Rock-Power auf das Publikum. Zahlreiche der insgesamt 9'000 Konzertbesucher waren bereits früh angereist. Spätestens beim fulminanten Auftritt von Marc Amacher gab es kein Halten mehr. Der Newcomer aus „The Voice of Germany“ begeisterte das Publikum zusammen mit seinem Blues-Duo „CHUBBY BUDDY“.

Bei Kaiserwetter rockte im Anschluss mit Gotthard die wohl erfolgreichste Schweizer Band die höchstgelegene Open-Air-Bühne im Schnee. Sie spielten sowohl altbekannte Hits, als auch Songs ab ihrem neuen Album «Silver». Gotthard waren bereits bei der Geburtsstunde des SnowpenAirs 1998 mit dabei. Nun feierten sie mit dem legendären OpenAir-Konzert am Fuss von Eiger, Mönch und Jungfrau dessen 20. Auflage. Für Gotthard steht das Jahr 2017 gleichzeitig im Zeichen ihres 25-Jahre-Jubiläums.

Nach 2014 gab Gölä als Co-Headliner sein Comeback am SnowpenAir. Mit seinen Mundart-Hits begeisterte er das Publikum auf der Kleinen Scheidegg. Spätestens bei Titeln wie «Indianer» oder «Uf u dervo» legten die Fans los und sangen die Texte aus voller Kehle mit. 

Den Auftakt zum höchstgelegenen OpenAir-Konzert im Schnee machte die Berner Band Juraya mit ihrem Interlakener Lead-Sänger.
 
Gabalier vor ausverkaufter Arena
Morgen Sonntag, 9. April 2017, wartet mit Andreas Gabalier ein besonderes Jubiläums-Highlight auf die Besucher. Neben dem derzeit wohl gefragtesten österreichischen „Volks-Rock ‘n‘ Roller“ bilden The Baseballs und Hamschter das morgige Line-up. Der zweite Konzerttag ist bereits seit Mitte Februar ausverkauft.