Schynige Platte-Bahn mit deutlichem Gästezuwachs

Die Berner Oberland-Bahnen AG erzielte im Jahr 2016 einen Verkehrsertrag von 16 Millio-nen Franken und einen Jahresgewinn von CHF 1,5 Millionen. Bei der Schynige Platte-Bahn konnten sowohl die Personenfrequenzen wie auch der Verkehrsertrag markant gesteigert werden.

Die Berner Oberland-Bahn (BOB), welche ihre Gäste auf den Strecken von Interlaken Ost nach Lauterbrunnen und Grindelwald befördert, erwirtschaftete im Jahr 2016 trotz Rückgang beim Aus-flugsverkehr zum Jungfraujoch einen Verkehrsertrag von 12,4 Millionen Franken und verzeichnete damit lediglich ein Minus von 2,7 Prozent gegenüber dem Rekordvorjahr. Die Schynige Platte-Bahn erreichte beim Verkehrsertrag mit 3,6 Mio. Franken einen Zuwachs von 19 Prozent. Mit 120'000 Gästen (Schynige Platte an) konnten die Besucherfrequenzen gegenüber 2015 um 26 Prozent ge-steigert werden. Es hat sich für die Schynige Platte-Bahn ausbezahlt, dass sie im Berichtsjahr bei der UBS-Bergaktion mitgemacht hat. Das UBS-Spezialbillett berechtigte zu einer Retourfahrt Wil-derswil – Schynige Platte für 10 Franken. Total erzielte die Berner Oberland-Bahnen AG einen Ver-kehrsertrag von 16 Millionen Franken und damit den Höchsten der Geschichte. Mit einem Gewinn von 1,5 Millionen Franken resultierte insgesamt ein erfreuliches Jahresergebnis.

Wichtige Erneuerungen
Die Berner Oberland-Bahnen AG befindet sich in einer intensiven Phase der Weiterentwicklung. Die Arbeiten am 35 Millionen-Ausbau des Depots Zweilütschinen verliefen erfolgreich. Das neue Depot konnte bis Ende Jahr schrittweise dem Betrieb übergeben werden. Im November 2016 wur-de der erste Triebzug des neuen Rollmaterials der BOB ausgeliefert und für erste Testfahrten ein-gesetzt. Als strategische Partnerin beim Projekt V-Bahn trieb die Berner Oberland-Bahnen AG im Berichtsjahr die Planung ihres Teilprojekts weiter voran. Das Baugesuch für die Station Rothenegg wurde im Frühjahr 2016 als Bestandteil des gesamten Plangenehmigungsverfahrens eingereicht. Aufgrund hängiger Einsprachen und Beschwerden bei der V-Bahn konnte die Baubewilligung für die neue Station mit direktem Zugang zum geplanten Terminal noch nicht erteilt werden.

Beträge in TCHF

2016

2015

Veränderung

in Prozent

Verkehrsertrag Berner Oberland-Bahn

12’408

12'749

-2,7%

Verkehrsertrag Schynige Platte-Bahn

3’550

2'982

19,0%

Abgeltung

12’855

12'330

4,3%

TotalBetriebsertrag

35’305

34'742

1,6%

Total Betriebsaufwand

-26’598

-26'941

-1,3%

EBITDA

8’707

7‘800

11,6%

Jahresgewinn

1’531

2'026

-24,4%


Ausblick: Inbetriebnahme neues Rollmaterial im 2017
Insgesamt wurden bei der BOB für über 77 Millionen Franken sechs neue dreiteilige Triebzüge und drei Niederflurgelenksteuerwagen bei der Firma Stadler bestellt. Nach der Inbetriebnahme des ersten neuen Triebwagens Mitte Februar 2017 folgte die schrittweise Einführung der weiteren Züge. Ab der zweiten Jahreshälfte werden alle fahrplanmässig im Einsatz stehen. Dank des Ausbaus des Depots, welches Mitte Februar 2017 eingeweiht wurde, kann das neue Rollmaterial direkt vor Ort in Zweilütschinen unterhalten werden. 

Der Geschäftsbericht der Berner Oberland-Bahnen AG ist unter folgendem Link veröffentlicht: www.jungfrau.ch/geschaeftsbericht-bob.