Erleben & Entdecken

Planen & Buchen

Skipass kaufen

Jungfrau Ski Region Live-Daten:

-

  • /
    /
  • ( )
Weather and transportation

Eine grosse wiederkehrende Familie

Der Downhill Only Skiclub ist der grösste Skiclub Englands. Jede Wintersaison mischen seine Mitglieder das Dorfleben von Wengen auf.

Wer zu Beginn des 20. Jahrhunderts Ski fahren wollte, musste dazu gewöhnlich erst einen Berg erklimmen. Nicht so in Wengen. Hier war «Downhill only» angesagt. Ab 1910 fuhr die Wengernalpbahn auch im Winter auf die Kleine Scheidegg, damit die englischen Gäste ihrem Hobby ohne Felle und Schweissperlen auf der Stirn frönen konnten.

WEBSEITE_Story_Downhill-only-Skiclub

Ziel: Rache

«Downhill only» wurde für sie zum Programm: 14 Skifahrer aus England traten am 6. Februar 1925 gegen den 1924 entstandenen Kandahar Club aus Mürren an – und verloren im Slalom und in der Abfahrt jämmerlich. Das liessen die Unterlegenen nicht auf sich sitzen. Sie gründeten noch am selben Abend den «Downhill only Ski Club» (DHO) mit dem Ziel, sich für die Schmach zu rächen.

WEBSEITE_Story_Downhill-only-Skiclub
WEBSEITE_Story_Downhill-only-Skiclub

Wer nicht nach Wengen kommt, fliegt raus

Beide Clubs traten seither immer wieder gegeneinander an, haben einige hervorragende Skifahrer hervorgebracht und engagieren sich bis heute stark für den Nachwuchs. Punkto Mitglieder hat der DHO derzeit die Nase vorn: Er ist mit rund 1500 Mitgliedern der grösste Skiclub Englands. Viele von ihnen kommen Jahr für Jahr nach Wengen. «Es ist eine wiederkehrende grosse Familie», meint Karl Näpflin, Gemeinderat, langjähriger Präsident von Wengen Tourismus und selbst Mitglied des DHO. Ursprünglich gab es sogar eine Regelung, die besagte, dass aus dem Club ausscheidet, wer einen Winter nicht nach Wengen kommt. Bereits 1927 wurde sie gestrichen. Die DHO-Mitglieder sind Wengen dennoch treu geblieben.

WEBSEITE_Story_Downhill-only-Skiclub
WEBSEITE_Story_Downhill-only-Skiclub

Club der Präsidenten

In sportlicher Hinsicht kann der DHO zwar nicht mehr an die internationalen Erfolge der ersten Jahre anknüpfen. Trotzdem kommt neben und auf der Piste niemand am englischen Club vorbei. Der DHO besitzt ein eigenes Clubhaus, bringt Gäste und Events ins Berner Oberland und pflegt ein breites Netzwerk. Er lädt zum Beispiel die Präsidenten aller regionalen Organisationen jährlich zum «President’s Club» ein. 

WEBSEITE_Story_Downhill-only-Skiclub

«Oh God», ist das steil

DHO-Mitglieder prägten die Namen etlicher Pisten, etwa «Black Rock», «Telegraph Field» oder «Oh God Run», der unterhalb des Eigergletschers beginnt: «Man sieht lange nicht, wie steil es runtergeht, doch dann tut sich plötzlich ein Abhang auf», erzählt Näpflin, der sich als Schneesportlehrer auf den heimischen Pisten auskennt. Beim Anblick des Abhangs muss einem DHO-Mitglied wohl ein «Oh God» entfahren sein.