Erfolgreicher Durchstich bei der Bergstation der neuen 3S-Bahn

Heute Mittag, 15. März 2019, erfolgte am Eigergletscher auf über 2’300 Metern über Meer der Durchstich für die zukünftige Bergstation der 3S-Bahn Eigerexpress. Damit konnte nach gut neun Monaten Bauzeit ein wichtiger Meilenstein bei der Realisierung des 470-Millionen-Projekts V-Bahn erzielt werden.

Kurz nach 12 Uhr wurden geladene Gäste und Medien Zeugen, wie die Bauarbeiter der ARGE Oberland V-Bahn mit einer Sprengung die letzte dünne Felswand der beiden Bergstollen der zukünftigen Bergstation durchstiessen. Der Meilenstein wurde mit dem Ritual der heiligen Barbara feierlich begangen. In seiner Begrüssungsrede zeigte sich Urs Kessler, CEO der Jungfraubahnen, gerührt: «Dass wir den Durchstich für die neue 3S-Bahn-Bergstation am Eigergletscher nach gut neun Monaten Bauzeit planmässig feiern können, ist ein Erfolg für das gesamte Projekt V-Bahn». Im Anschluss fand eine erstmalige Begehung der beiden bis zu 40 Meter langen Stollen statt. Insgesamt wurden für die Bergstation und die Verbindungsstollen rund 11’000m3 Fels ausgebrochen.

Ab dem 12. Dezember 2020 werden die Gäste in der Bergstation der 3S-Bahn bequem und rasch auf die Jungfraubahn umsteigen können oder von dort direkt auf die Skipiste gelangen. Dank der beiden Verbindungsstollen werden ankommende und abreisenden Gäste voneinander getrennt, wo-mit ein optimaler Gästefluss gewährleistet ist.

Pünktliche Eröffnung der neuen Bahnen
Bei der Bergstation der 3S-Bahn erfolgen in den nächsten Wochen die Felssicherungsarbeiten. Von April bis Dezember 2019 werden die Betonarbeiten ausgeführt, um bis zur Fertigstellung im Dezember 2020 rechtzeitig mit dem Innenausbau sowie der Installation der Seilbahntechnik zu starten.
Die Wintermonate waren auf allen Baustellen der V-Bahn herausfordernd. Dank zusätzlichen Winterbaumassnahmen konnte jedoch der enge Zeitplan für das 470-Millionen-Projekt eingehalten wer-den. Die Bauarbeiten sind aktuell auf Kurs. Die Projektverantwortlichen sind überzeugt, die neue GGM sowie die Haltestelle der Berner Oberland-Bahn «Grindelwald Terminal» am 14. Dezember 2019 pünktlich in Betrieb zu nehmen. Die 3S-Bahn «Eigerexpress», inklusive Parkhaus und Terminal mit Shops und Skidepots, wird am 12. Dezember 2020 eröffnet.

Angaben zum Gesamtprojekt (bis Fertigstellung im Dezember 2020)
Anzahl m3 verbauter Ortbeton
40’000m3

Aushub gesamt
110’000m3

Eigergletscher / Bergstation Eigerexpress
Felsabtrag: 27’000m3
Felsausbruch: 23’000m3

Anzahl Tonnen verbauter Stahl
310,2 t für 3S-Bahn Eigerexpress
328 t für Gondelbahn Grindelwald-Männlichen

Gewicht und Länge Stahlseile 3S-Bahn und GGM:
Gewicht: Länge:
3S-Tragseil: 532 Tonnen          3S-Tragseil: 4x 6940m
3S-Zugseil: 168 Tonnen           3S-Zugseil: 2x 6782m


GGM: 124 Tonnen                   GGM: 12’554m