Im Dienst von Mensch und Umwelt

Nachhaltigkeit ist Teil unserer Unternehmens-DNA. Seit dem Bau der Jungfraubahn vor über hundert Jahren sind Anliegen von Umwelt und Gesellschaft integraler Bestandteil unserer Geschäftstätigkeit. Dieser Verantwortung leben wir auch heute mit zahlreichen Projekten und Massnahmen aktiv nach.

  • 1. Nachhaltige Innovation

    Moderne Technik und intakte Umwelt im Einklang | Energieeffizienz in Bau und Transport

    Mit der V-Bahn haben die Jungfraubahnen das modernste Projekt im Alpenraum realisiert, das technische Innovation und Rücksicht auf die Umwelt vereint. Kernstück ist die 3S-Bahn Eiger Express: Sie kombiniert den Transport von Personen und Gütern in einzigartiger Weise. Sie braucht dank der Dreiseil-Technologie lediglich sieben Stützen, weshalb keine Waldschneise geschlagen werden musste.

    Weiterführende Links:

  • 2. Lokale Energiequellen

    Eigenes Wasserkraftwerk | Energieeffiziente Bergfahrten durch Rekuperation von Bremsstrom

    Schon für die historische Jungfraubahn nutzten die Initianten Energie aus einem eigenen Wasserkraftwerk. Seither sind weitere Massnahmen dazu gekommen: Die Jungfraubahn speist Bremsstrom zurück ins Netz, der Grindelwald Terminal ist an den lokalen Fernwärmeverbund angeschlossen und Energieeffizienz herrscht auch in der Schneeproduktion.

    Weiterführende Links:

  • 3. Klimaschutz

    Aktive Reduktion der CO2-Emissionen | Schiene, statt Strasse

    Die Jungfraubahnen haben ihren Zahnradbahnen CO2-Reduktion und Energieeffizienz ins Pflichtenheft geschrieben und sind dafür offiziell zertifiziert worden. Weitere Projekte fördern mit entsprechenden Angeboten die Verlagerung von der Strasse auf die Bahn oder verfolgen mit der Uni Bern das Ziel einer CO2-neutralen Tourismusregion Oberland Ost.

    Weiterführende Links:

  • 4. Mensch im Mittelpunkt

    Chancengleichheit, Perspektiven und sicheres Arbeiten für alle | Moderne Arbeitsplätze und Tradition

    Unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe und Lebensstil sollen sich bei den Jungfraubahnen alle in einem sicheren Umfeld entwickeln können. Ein grosses Anliegen ist es, den Anteil der Frauen zu erhöhen, insbesondere in der Geschäftsleitung und im Verwaltungsrat. Ein weiterer Schwerpunkt: Ausbildung von Lernenden und Wiedereingliederung von Personen mit Beeinträchtigungen.

    Weiterführende Links:

     

  • 5. Lebensquelle Wasser

    Fassung und Nutzung von Quellwasser | Sauberes Trinkwasser für alle

    Bei Neubauten und Renovation bei Bahnen oder Gebäuden schenken die Jungfraubahnen den Wasserschutzzonen besondere Beachtung. Und bei der Erneuerung der Bahn Grütschalp – Mürren wird aktiv verhindert, dass verschmutztes Wasser ins Quell- und Trinkwasser gelangt. Zudem: Jeder Gast hat auch dank neuer Brunnen überall Zugang zu Trinkwasser.

    Weiterführende Links:

  • 6. Schutz einzigartiger Natur

    Mitinitiantin und Mitglied des UNESCO-Welterbes Jungfrau-Aletsch | Pflege und Schutz von Fauna und Flora

    Die Jungfraubahnen unterstützen die Stiftung Swiss Alps Jungfrau-Aletsch mit einem jährlichen Beitrag von 50'000 Franken. Weitere Kooperationen gibt es im Rahmen des V-Bahn-Nachhaltigkeitsfonds, den die Jungfraubahnen mit 200'000 Franken pro Jahr mitfinanziert. Dazu kommen verschiedene landschaftspflegerische Einsätze in der Region Grindelwald.

    Weiterführende Links:

  • 7. Umwelt- und Klimaforschung

    Mitglied der Hochalpinen Forschungsstation auf dem Jungfraujoch

    Seit ihrer Gründung im Nachgang zum Bau der Jungfraubahn arbeitet die Forschungsstation mit den Jungfraubahnen zusammen. Heute stehen Nachhaltigkeitsthemen auf verschiedenen Gebieten im Zentrum. Dazu gehören Projekte im Rahmen der CO2-Messungen und -Beobachtungen, aber auch Messreihen zu Temperatur, Windrichtung und Windgeschwindigkeit.

    Weiterführende Links:

Ausgezeichnet gut