Aktionärsbrief Februar 2011

An die
Aktionärinnen und Aktionäre
der Jungfraubahn Holding AG
15. Februar 2011 Das Geschäftsjahr 2010 – Verkehrsertrag gesteigert
Sehr geehrte Damen und Herren
Die Jungfraubahn Gruppe hat im Jahr 2010 einen Verkehrsertrag von 104,2 Milli¬onen Franken erzielt und konnte diesen gegen¬über dem Vorjahr um 2 Prozent steigern. Wir freuen uns, Ihnen einige Punkte darzulegen, die zu diesem Resultat geführt haben.
Jungfraujoch-Top of Europe
Im 2010 reisten 672'000 Personen zu unserem wichtigsten Ausflugsziel, dem Jungfraujoch-Top of Europe. Dies sind 21'000 Gäste mehr als im Jahr zuvor. Während im 2009 die Angst vor der Schweinegrippe und die Wirtschaftskrise das Reisegeschäft gehemmt hatten, erholte sich im 2010 die Lage auf den meisten Märkten der Unternehmung. Die intensivierten Marketingaktivitäten in Asien zeigten Wirkung und kurbelten das Gruppenreisegeschäft an. Den Umsatz, der aus Partnerschaften mit internationalen Reiseveranstaltern resultierte, konnten wir gegenüber dem Vorjahr um 29 Prozent erhöhen. Besonders in den Monaten Juni und Juli, die in die Hauptsaison fallen, besuchten viele Leute das Jungfrau¬joch-Top of Europe. Dank dem schönen Herbstwetter erreichten wir auch in den Monaten September, Oktober und November Gästezahlen, die über den Werten des Vorjahres liegen.
Erlebnisberge – die meisten mit einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr
Neben dem Jungfraujoch-Top of Europe waren auch die anderen Ausflugsziele, zu denen Kleine Scheidegg, First, Harder Kulm und Winteregg-Mürren gehören, gut besucht.

BahnPersonenfrequenzen 2010Personenfrequenzen 2009Veränderung in Prozent
Jungfraubahn (Joch an)672’000651'000+3,2%
Wengernalpbahn (gesamt)2'488’0002'444'000+1,8%
Grindelwald-First (Tal ab)467’000484'000 -3,5%
Mürrenbahn (gesamt)  546’000541'000+0,9%
Harderbahn (gesamt)148’700145'900+1,9%

Wintersport
Im Jahr 2010 steigerte die Jungfrau Ski Region die Zahl der „Skier Visits“ um 1,3 Prozent und zählte 1,2 Millionen Gasteintritte. Sie erzielte einen Umsatz von 44,7 Millionen Franken, was einer Steigerung von 6.5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Ausgezeichnete Verhältnisse auf den Pisten führten zu diesem erfreu¬lichen Ergebnis, wobei das Wintersportgeschäft im Hochsaisonmonat Februar 2010 besonders gut lief. Die laufende Wintersaison begann hingegen harzig. Der tiefe Wert des Euros im Vergleich zum Schweizer Franken und die ungünstige Konstellation der Festtage wirkten sich negativ auf die Gästezahlen aus. Nach Weihnachten konnte die Jungfrau Ski Region den Rückstand gegenüber dem Vorjahr jedoch aufholen.
Betrachten wir den laufenden Winter vom 27. November 2010 bis zum 31. Januar 2011, ergibt sich für die Jungfrau Ski Region ein Umsatz von 22,7 Millionen Fran¬ken, der um 2.9 Prozent über den Einnahmen liegt, die in der gleichen Periode im Vorjahr erzielt wurden. Generalversammlung 2011
Das Jahresergebnis geben wir an der Bilanzmedienkonferenz am 20. April 2011 bekannt. Am gleichen Tag versenden wir den Geschäftsbericht und die Einladung zur ordentlichen Generalversammlung. Diese findet am Montag, 16. Mai, 14.00 Uhr im Kursaal Interlaken statt. Für das Zutritts- und Stimmrecht ist der Aktien¬besitz am 11. April 2011, 12.00 Uhr massgebend. Danach werden bis zum Tag der Versammlung keine Eintragungen ins Aktienregister mehr getätigt. Wer wäh¬rend der Sperrfrist Aktien verkauft, verliert die damit verbundenen Stimm¬rechte. Aktionärinnen und Aktionäre, die alleine oder zusammen Aktien im Nennwert von mindestens 1 Million Franken vertreten, können die Aufnahme eines Traktandums in die Tagesordnung der Generalversammlung verlangen. Ein solches Begeh¬ren ist bis am 31. März 2011 einzureichen. Wir freuen uns, Sie an der Generalversammlung willkommen zu heissen. Freundliche Grüsse JUNGFRAUBAHN HOLDING AG
Prof. Dr. Thomas Bieger                   Urs Kessler
Präsident des Verwaltungsrats       Vorsitzender der Geschäftsleitung

Alle Meldungen