Jungfraubahn Holding AG

Die Jungfraubahn Holding AG umfasst elf Tochtergesellschaften und ist an der Schweizer Börse SIX kotiert. Als Haupttätigkeit betreibt die Gruppe Ausflugsbahnen und Wintersportanlagen in der Jungfrau Region. Dabei wird dem Kunden ein Erlebnis in den Bergen und in der Bahn geboten. Die Jungfraubahn-Gruppe definiert drei Segmente: Jungfraujoch – Top of Europe, Wintersport und Erlebnisberge. Zusammen mit der Berner Oberland-Bahnen AG bildet sie eine strategische Allianz, um Synergien zu nutzen.

Konzerngesellschaften

Jungfraubahn AG

100%

Wengernalpbahn AG

100%

Firstbahn AG

100%

Parkhaus Lauterbrunnen AG

100%

Jungfrau Shopping AG

100%

Jungfrau Gastronomie AG

100%

Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren AG

95%

Harderbahn AG

89%

Grindelwald Grund Infrastruktur AG

80%

Jungfraubahnen Management AG

67%

Sphinx AG Jungfraujoch

57%

Assoziierte Gesellschaften

Gondelbahn Grindelwald-Männlichen AG

36%

Skilift Bumps AG

23%

Sonstige Beteiligungen

Intersport Rent-Network Jungfrau Region AG

13%

Berner Oberland-Bahnen AG

8%

Jungfraubahn-Gruppe

Die Jungfraubahn-Gruppe ist ein führendes touristisches Unternehmen und das bedeutendste Bergbahnunternehmen der Schweiz. Sie bietet ihren Kunden ein Erlebnis in den Bergen und in der Bahn. Das wichtigste Angebot ist die Reise zum Jungfraujoch – Top of Europe. Durch den langfristigen Aufbau eines Distributions- und Vertreternetzes kommt ihr eine Leaderstellung in den asiatischen Märkten zu. Die Jungfraubahn-Gruppe betreibt ferner ein eigenes Wasserkraftwerk und verkauft auf ihrer Internetseite in Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen vollständige Ferienangebote. Sie vermietet zudem Räumlichkeiten für Restauration oder betreibt die Betriebe teilweise selbst.

Jungfraujoch – Top of Europe

Das Jungfraujoch – Top of Europe ist das ertragsstärkste Segment der Gruppe. Kern dieses Segments ist die höchstgelegene Eisenbahnstation Europas auf 3‘454 Metern über Meer, gelegen innerhalb des UNESCO Welterbes SCHWEIZER ALPEN Jungfrau-Aletsch. Der Ausflug mit der Wengernalpbahn und der Jungfraubahn auf das Jungfraujoch ist zugleich das strategische „Herzstück“ des Unternehmens. Im Jahr 2019 reisten 1'056'000 Gäste zum Top of Europe. Damit konnte die Grenze von einer Million Besuchern zum vierten Mal übertroffen werden.

Gastronomie

Aufgrund ihrer strategischen Neuausrichtung bei der Gastronomie haben die Jungfraubahnen Ende Oktober 2017 die Führung des Restaurants Bahnhof Kleine Scheidegg im Skigebiet Grindelwald-Wengen übernommen. Im Geschäftsfeld Jungfraujoch – Top of Europe wurde bis Ende 2019 die Gastronomie auf Eigergletscher und dem Jungfraujoch integriert. Sie stellt einen zentralen Bestandteil in der Wertschöpfungskette des touristischen Ausflugs dar.

Shops

In den Top of Europe Shops bieten die Jungfraubahnen eine breite Palette an Souvenirs, handgeschnitzten Holzfiguren, Victorinox-Messern, Uhren und Kleidern an.

Neu eröffnet wurde am 10. Oktober 2019 der Top of Europe Flagship Store, welcher ein einzigartiges Shopping Erlebnis im Herzen von Interlaken bietet. Auf zwei Geschossen und einer Fläche von über 1000 Quadratmetern sind Top Marken wie Swatch, Lindt & Sprüngli und Victorinox vertreten. Das Herzstück des Flagship Store bildet der Top of Europe Shop mit Souvenirs und Textilien.

Die Rail Info der Jungfraubahnen wurde ebenfalls im Store integriert, womit den Kunden ein umfassendes Dienstleistungsangebot unter einem Dach garantiert ist.

Wintersport und Erlebnisberge

Die Segmente Wintersport und Erlebnisberge sind bedeutende Ergänzungen zum Jungfraujoch – Top of Europe. Die Wintersportanlagen in den Gebieten Kleine Scheidegg-Männlichen, Grindelwald-First und Mürren-Schilthorn sind Teil des Abonnentenverbunds Jungfrau Ski Region, an welchem die Jungfraubahn Holding AG einen Umsatzanteil von über 60% hält. Zusammen mit den Partnerunternehmen führt die Jungfraubahn-Gruppe im Auftrag des Verbunds eines der bedeutendsten Skigebiete der Schweiz.

Zum Segment Erlebnisberge zählen die Ausflugsziele im Umfeld des Jungfraujochs – Top of Europe. Grindelwald-First – Top of Adventure, Harder Kulm – Top of Interlaken und Winteregg-Mürren – Top of Family steigern den Erlebniswert der Region und ermöglichen interessante Kombinationen wie Ferienpässe oder Cross-Marketing.

Strategie und Zielsetzung

Der Wert der Jungfraubahn-Gruppe als Value Stock soll für die Investoren kontinuierlich gesteigert werden. Ziel ist es, dass sich die Jungfraubahn-Gruppe als führendes touristisches Unternehmen der Schweiz und grösste Bergbahngruppe mittelfristig in Richtung eines integrierten Freizeit- und Serviceunternehmens entwickelt. Damit wird sich die Jungfraubahn-Gruppe, insbesondere in den Bereichen Gastronomie und Shops noch weiter entlang der Wertschöpfungskette entwickeln, um die Qualität sowie die Ertragskraft zu steigern. Es gilt, das Jungfraujoch – Top of Europe als Hauptertragsquelle zu stärken. Mittels stetiger Modernisierung der Bahnen soll die vom Markt geforderte Reisezeitverkürzung realisiert werden. Internes Wachstum wird durch bessere Auslastung der Zwischensaison angestrebt. Dabei unterstützt die Jungfraubahn Holding AG innerhalb der Allianz mit der Berner Oberland-Bahnen AG die Initiative „12 Monate Hochsaison“. Bis ins Jahr 2020 soll die Zahl der jährlichen Besucher bei einer Million konsolidiert werden. Es gilt der Grundsatz, positive Entwicklungen durch visionäre Ansätze und gästeorientierte Projektarbeit anzustossen.

Generationenprojekt V-Bahn

Mit der Gesamteröffnung der V-Bahn am 5. Dezember 2020 sind die Jungfraubahnen in ein neues Zeitalter aufgebrochen. In der Tradition der visionären Pionierleistungen beim Bau der Jungfraubahn 1896–1912 entstanden in acht Jahren ab der Ankündigung am 19. Dezember 2012 zwei Seilbahnen, ein neuer Anschluss an den öffentlichen Verkehr, ein Parkhaus sowie ein Terminal als Talstation und eine moderne Bergstation mit Anschluss an die historische Jungfraubahn.

Der Eiger Express, die schwerste und modernste 3S-Bahn der Welt, bringt die Gäste vom Grindelwald Terminal in nur 15 Minuten zur neuen Station Eigergletscher. Die eindrückliche Fahrt in Kabinen mit 26 Sitzplätzen führt vorbei an der weltbekannten Eigernordwand. In der neuen Bergstation Eigergletscher können die Gäste direkt auf die Skipisten und Wanderwege gelangen, oder auf die Jungfraubahn Richtung Jungfraujoch umsteigen. Ebenfalls ab dem Grindelwald Terminal bringt seit Dezember 2019 die neue 10er Gondelbahn Grindelwald-Männlichen (GGM) die Gäste in 19 Minuten auf den Männlichen.

Mit der neuen V-Bahn werden die Reisezeiten generell um 47 verkürzt und die Qualität markant gesteigert. Die V-Bahn sichert mittel- und langfristig die erfolgreiche touristische Zukunft der gesamten Jungfrau Region als top Ganzjahres-Destination im Schweizer Tourismus. Das Projekt bildet den Grundstein für die Destinationsentwicklung hin zu einer Premium-Destination. Die V-Bahn stärkt die Konkurrenzfähigkeit des Jungfraujochs als weltweit bekannten Leuchtturm und verhilft der Wintersportdestination zu einer Spitzenposition im internationalen Wettbewerb.

Detaillierte Informationen unter jungfrau.ch/v-bahn

Tochtergesellschaften der Jungfraubahn Holding AG