Jürg Lauper geht in Pension

Jürg Lauper, Mitglied der Geschäftsleitung, wird die Jungfraubahnen per 31. Mai 2017 verlassen und geht in Pension. Er war 32 Jahre für das Unternehmen tätig, zuletzt als Leiter Infrastrukturen. Im Jahr 1985 begann Jürg Lauper seine Karriere bei den Jungfraubahnen als stellvertretender Leiter der Bauabteilung. 1986 übernahm er die Leitung der Abteilung. 2006 wurde er als Leiter Technik in die Geschäftsleitung der Jungfraubahnen gewählt. Im Jahr 2009 übernahm er die Funktion des Leiters Infrastrukturen. Als Leiter Bau und Infrastrukturen war Jürg Lauper massgeblich an der infrastrukturellen Entwicklung der Jungfraubahnen beteiligt. Er leitete Projekte wie den Bau des Berg-hauses auf dem Jungfraujoch, die Neubauten Bahnhof Wengen und Grindelwald, die Erneuerung des Bergrestaurants Schynige Platte oder den Umbau des Bahnhofs Lauterbrunnen. Unter seiner Leitung wurden auch die Doppelspurausbauten der Wengernalpbahn und der Berner Oberland-Bahn sowie der Neubau des Buechi-Tunnels auf der Strecke der Berner Oberland-Bahnen AG nach Grindelwald realisiert. Nach 32 Jahren bei den Jungfraubahnen wird Jürg Lauper mit 63 Jahren per 31. Mai 2017 in Pension gehen. Über seine Nachfolge wird zu gegebener Zeit informiert.