Mit dem Top of Europe im House of Switzerland

Das Jungfraujoch – Top of Europe zählt in Südkorea zu den weltweit beliebtesten Reisezielen. Um die Markenbekanntheit weiter zu stärken und gleichzeitig die Jungfrau Region und Interlaken in Südkorea als Wintersportdestinationen zu etablieren, sind die Jungfraubahnen als exklusiver Tourismuspartner im House of Switzerland vor Ort. Unterstützt werden sie von Grindelwald und Interlaken Tourismus.

Vom 7. bis 25. Februar 2018 präsentieren sich die Jungfraubahnen zusammen mit Grindelwald und Interlaken Tourismus in Südkorea. Als exklusiver Tourismuspartner heissen sie die zahlreichen Besucher im House of Switzerland willkommen. Weiter haben sie ihre wichtigsten asiatischen Kunden eingeladen und werden mit ihnen olympische Events besuchen. Dafür sind die Jungfraubahnen mit ihrem CEO Urs Kessler, Marketingleiter Matthias Bütler und dem Leiter Sales Remo Käser ange-reist. Begleitet werden sie von Bruno Hauswirth, Tourismusdirektor Grindelwald und Daniel Sulzer, Tourismusdirektor Interlaken.

Starke Präsenz vor Ort 
Mit zwei Chalets fällt die Präsenz der Jungfraubahnen zusammen mit ihren Partnern Grindelwald und Interlaken im House of Switzerland auf. «Die Verlosungen erfreuen sich grosser Beliebtheit. Verteilt werden weiter 70’000 Schokoladen mit dem Logo von unseren Partnern Interlaken, Grindelwald, Kirchhofer und Lindt & Sprüngli. Unsere eingeladenen Kunden aus Asien zeigen sich beeindruckt. Einige Schweizer Eishockey-Nationalspieler vom SCB und Bruno Kernen haben uns gestern besucht», berichtet Urs Kessler direkt aus Südkorea.

Der gemeinsame Auftritt bietet die einmalige Gelegenheit, das Jungfraujoch als Top-Ausflugsziel der Destinationen Interlaken und Grindelwald sowie die Attraktionen der gesamten Jungfrau Region zu präsentieren. Damit sollen die weltweit bekannten Marken Top of Europe, Grindelwald und Interlaken in Südkorea weiter gestärkt werden.

Für Wintersport begeistern
Das Ziel der Jungfrau-Delegation in Südkorea ist klar: Sie will ihre südkoreanischen Gäste vermehrt für den Wintersport begeistern und ihnen gleichzeitig die vielfältigen Ausflugsmöglichkeiten in Interlaken, Grindelwald und der gesamten Jungfrau Region im persönlichen Gespräch aufzeigen. Als prominente Verstärkung ist mit Gian Simmen der erste Snowboard Halfpipe-Olympiasieger mit dabei, welcher seit November 2016 bei den Jungfraubahnen verantwortlich ist für den Snowpark Grindelwald-First.

Pionierleistung in Asien
Südkorea ist eine der wichtigsten Zielgruppen, welche das Jungfraujoch – Top of Europe besuchen. Die Jungfraubahnen hatten bereits in den 80er Jahren mit der aktiven Bearbeitung der asiatischen Märkte begonnen und in verschiedenen Ländern seit 1997 ein eigenes Vertreternetz aufgebaut. Insbesondere in Südkorea ist ihnen ihr Vertreter von Beginn weg treu geblieben und ist damit bereits seit über 20 Jahren für die Jungfraubahnen unterwegs. Mit der Pionierarbeit haben es die Jungfraubahnen geschafft, ihre Marke Top of Europe in Asien und insbesondere auch in Südkorea zu etablieren und sich eine führende Marktstellung zu verschaffen. Der CEO Urs Kessler legt grossen Wert auf persönliche Kontakte und reist jährlich mehrmals nach Asien, beziehungsweise Südkorea, um die Beziehungen direkt vor Ort zu pflegen.