Mönchsjochhütte öffnet erneut über die Festtage

Nach einer erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr empfängt die Mönchsjochhütte zum zweiten Mal Gäste über Weihnachten auf 3'657 Metern über Meer. Der Weg vom Jungfraujoch zur Hütte wird für Winterwanderer vom 23. Dezember bis zum 3. Januar präpariert. Schnee und Eis sind auf dieser Höhe garantiert.

Nach einem frühen Wintereinbruch im November dominieren im Berner Oberland seit Wochen Hochdruckwetter und Sonnenschein. Wer über die Festtage auf der Suche nach der weissen Pracht ist, wird auf dem Jungfraujoch fündig. Nach einer Fahrt zur höchstgelegenen Bahnstation Europas auf 3'454 Metern über Meer bietet sich den Gästen die Möglichkeit, eine Winterwanderung zur Mönchsjochhütte zu unternehmen. Nach einer erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr öffnet die auf 3'657 m ü. M. und damit höchstgelegene bewartete Hütte der Schweiz zum zweiten Mal ihre Türen. Die leichte Wanderung umgeben von Eis und Schnee dauert rund eine Stunde. Die Jungfraubahnen präparieren dafür täglich einen breiten Weg ab dem Jungfraujoch und offerieren allen Wanderern in der Hütte einen Mönchsjochkaffee oder ein anderes warmes Getränk. Weiter bietet Grindelwald Sports geführte Schneeschuhwanderungen über den Aletschgletscher zum unteren Mönchsjoch an. Die Wanderung dauert insgesamt vier Stunden. Für Verpflegung unterwegs ist gesorgt. Information und Anmeldung für die Schneeschuhtour unter: www.grindelwaldsports.ch oder +41 33 854 12 80.

In 25 Minuten von der Piste aufs Jungfraujoch zum Weihnachtsbaum

Inhaber eines Wintersportpasses Grindelwald-Wengen ab drei Tagen Gültigkeit können für 49 Franken ein Anschlussticket zum Top of Europe lösen und erreichen das Jungfraujoch dank der kürzeren Fahrzeit ab Eigergletscher in 25 Minuten. Auf 3‘454 Metern über Meer angekommen, spendiert ihnen der Wirt bis zum 8. Januar ein Cüpli oder Orangensaft. Beim Plateau erwartet sie zudem der wohl höchstgelegene Weihnachtsbaum Europas dieser Grösse. Die Jungfraubahn verkehrt im Halbstundentakt.

Lauberhornabfahrt für alle geöffnet

Dank den intensiven Arbeiten an der Pistenpräparation kann die Lauberhornstrecke über die Festtage geöffnet werden. Damit haben grosse und kleine Wintersportler ab Weihnachten die Gelegenheit, sich auf die längste Weltcup-Abfahrtsstrecke der Welt zu wagen. Im Gebiet Kleine Scheidegg-Männlichen sind ab dem kommenden Wochenende praktisch alle Anlagen in Betrieb.

Grindelwald-First startet exklusiv für Freestyler

Ab dem 24. Dezember wird das First-Gebiet oberhalb Grindelwald exklusiv für Freestyler geöffnet. Entlang der gesamten Piste der Sesselbahn Grindel werden diverse kleine Sprünge, Rails und Sli-deboxen stehen, aufgestellt unter der Anleitung von Snowboard-Olympiasieger Gian Simmen in Teamarbeit mit den Park-Shapern. Im Ticket inbegriffen sind weiter der spektakuläre Gipfelrundweg mit Aussichtssteg „First Cliff Walk“. Zudem besteht das Trottibike-Angebot von Bort bis Grindelwald.

Laufend aktuelle Informationen zur Betriebssituation unter: www.jungfrau.ch/wintersportinfo.

Bei Fragen:
Patrizia Bickel, Leiterin Corporate Communications +41 79 222 53 10