Neue Ticketkontrolle auf dem Streckennetz der Jungfraubahnen

Seit Anfang 2019 werden die Gäste auf der Strecke von Interlaken Ost bis zum Jungfraujoch vom Zugpersonal der Jungfraubahnen durchgehend begleitet. Im Fokus stehen dabei die Betreuung der Gäste sowie die Kontrolle der Fahrausweise. Der Verkauf von Tickets im Zug wird nicht mehr angeboten. Es besteht eine Fahrausweispflicht.

Bis zur Einführung der durchgehenden Zugbegleitung im Januar 2019 wurden die Gäste auf ihrer Fahrt von Interlaken Ost zum Jungfraujoch auf allen Zügen von einem anderen Zugbegleiter der Jungfraubahnen kontrolliert. Das Personal wurde in Teams der Berner Oberland-Bahn, der Wengernalpbahn oder der Jungfraubahn zugeteilt und betreute die Gäste auf dem Streckenabschnitt der jeweiligen Bahn. Seit Anfang 2019 werden die Gäste von Interlaken Ost bis aufs Top of Europe durchgehend begleitet. Das heisst, die Zugbegleitung reist von 567 bis auf 3'454 Meter über Meer mit den Gästen mit.

Fokus Kundenbetreuung
Im Vordergrund der durchgehenden Zugbegleitung steht die Kundenbetreuung. Das Personal kontrolliert nicht nur die Tickets. Vielmehr begleitet es die Gäste auf ihrer Reise und steht für Auskünfte sowie Tipps zur Verfügung. 

Die Berner Oberland-Bahn, Wengernalpbahn und Jungfraubahn haben in den vergangenen Jahren neues Rollmaterial beschafft, dank welchem mit längeren Kompositionen gefahren werden kann. Das bedeutet mehr Fahrgäste pro Zug, was die Zeit für Kontrollen verkürzt. Daher wird der zeitintensive Verkauf von Tickets im Zug nicht mehr angeboten, wie dies bei anderen Bahnen des öffentlichen Verkehrs bereits der Fall ist. Wer ohne Billett in einem Zug auf dem Streckennetz der Jungfraubahnen sitzt und kontrolliert wird, bezahlt zum Fahrpreis den üblichen Zuschlag von 90 Franken. Anfang April 2019 werden auf der Strecke Lauterbrunnen – Wengen erste Stichkontrollen durchgeführt. Ab dem 1. Mai 2019 kommt der Zuschlag auf allen Strecken der Jungfraubahnen zur Anwendung.

Kunden werden informiert
In sämtlichen Zügen wird mit Klebern, Tafeln und Werbebildschirmen auf die Zuschläge bei fehlendem Ticket hingewiesen. Zur breiten Verständlichkeit wird das bekannte Piktogramm eingesetzt.
Weiter machen die Jungfraubahnen ihre Gäste an den Bahnhöfen mit Hinweistafeln darauf aufmerksam, dass sie beim Einsteigen in den Zug im Besitz eines gültigen Fahrausweises sein müssen. Auf den Druck- sowie Online-Fahrplänen wurden die entsprechenden Informationen bereits kommuniziert.