Wie die Weltcupstars über die Lauberhorn-Rennstrecke

Wenige Tage nach der Austragung der spektakulären Lauberhornabfahrt sind die meisten Abschnitte der berühmten Rennstrecke bereits für alle Wintersportler geöffnet. Ab Samstag, 26. Januar 2019, steht die Originalpiste uneingeschränkt zur Verfügung. Wagemutige können es den Skistars gleichtun und die längste Abfahrt der Welt vom Start bis ins Ziel unter die Bretter nehmen.

Aus dem Starthaus in Richtung Hundschopf und in rasantem Tempo weiter hinunter bis zum Ziel-S: Ab heute Donnerstagmittag (13.00 Uhr) sind die meisten der berühmten Schlüsselstellen am Lauberhorn für alle Wintersportler geöffnet. Damit können sich Wagemutige bereits kurz nach dem Skifest der Weltcupszene in Wengen auf die Spuren von Feuz, Kriechmayr & Co. machen und versuchen, die Abfahrt vor Eiger, Mönch und Jungfrau wie die Skistars auf der Ideallinie herunterzubrettern. In den nächsten Tagen wird auch der unterste Teil der Strecke fertiggestellt. Ab Samstag, 26. Januar, ist die Original-Strecke der Lauberhornabfahrt durchgehend freigegeben. Ein Erinnerungs-bild ist allen Wintersportlern sicher, welche die Piste ab dem Starthaus mit installiertem Fotopoint in Angriff nehmen.

Saisonstart für Halfpipe
Dank hervorragender Wintersportverhältnisse konnten Gian Simmen und sein Team in den vergangenen Wochen den Bau der Halfpipe auf Grindelwald-First vorantreiben. Nun hat das Warten ein Ende. Ab Samstag, 26. Januar, können kleine und grosse Freestyler ihre Tricks und Sprünge in der Halfpipe zum Besten geben. «Mit ihrem Format bietet die Pipe beste Voraussetzungen für jedes fahrerische Können», erklärt der Parkverantwortliche Gian Simmen. Als Halfpipe-Olympiasieger muss er es wissen: «Die Pistenbully-Fahrer und die Shaper haben beim Aufbau einen ausgezeichneten Job gemacht. Ich habe die Halfpipe bereits selber getestet.» Zusätzlich steht am Oberjoch der Warm up Park zur Verfügung. Dort gibt es kleine und fahrbare Sprünge sowie Kicker in der Grösse Medium (5 - 10 Meter Distanz).

Laufend aktuelle Informationen zum Wintersportbetrieb in Grindelwald und Wengen unter: www.jungfrau.ch/winter.