Berner Oberland-Bahn BOB bleibt auf Erfolgskurs

Die Berner Oberland-Bahnen AG erzielte im Jahr 2019 mit 20,04 Millionen Franken (+5,1%) erstmals einen Verkehrsertrag von über 20 Millionen Franken. Der Jahresgewinn lag 2019 bei 3,8 Millionen Franken und damit 1,7 Millionen Franken höher als 2018. Im Dezember 2019 konnte mit der Männlichenbahn und der öV-Haltestelle Terminal in Grindelwald Grund der erste Teil des Generationenprojekts V-Bahn pünktlich in Betrieb genommen werden.

Die Berner Oberland-Bahn (BOB) erschliesst von Interlaken Ost aus die beiden Lütschinentäler. Dabei befördern sie die Gäste auf den Strecken von Interlaken Ost nach Lauterbrunnen und Grindelwald. Seit dem 14. Dezember 2019 hält die BOB zudem an der neuen Haltestelle Terminal in Grindelwald Grund und bietet so direkten öV-Anschluss an die Männlichenbahn. Als moderne Regionalbahn fällt der BOB eine wichtige Zubringerfunktion für die Ausflugsziele der Jungfrau Region zu.

2019 erwirtschaftete die BOB vor allem dank des starken Ausflugsverkehrs zum Jungfraujoch einen Verkehrsertrag von 16,1 Millionen Franken und verzeichnete damit ein Plus von 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Schynige Platte-Bahn erzielte trotz einer um zwei Wochen verspäteten Öffnung mit 3,9 Millionen Franken einen um 4,2 Prozent niedrigeren Verkehrsertrag als 2018. Letztes Jahr reisten 119’000 Gäste mit der Schynige Platte-Bahn (Schynige Platte an), was einem Rückgang von 6,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

 

Beträge in TCHF

2019

2018

Veränderung
in Prozent

Verkehrsertrag Berner Oberland-Bahn

16’125

14’989

7,6%

Verkehrsertrag Schynige Platte-Bahn

3’912

4’083

-4,2%

Abgeltung

16’808

17’450

-3,7%

Total Betriebsertrag

47’325

42’749

10,7%

Total Betriebsaufwand

-30’995

-29’079

6,6%

EBITDA

16’330

13’670

19,5%

Jahresgewinn

3’840

2’093

83,5%

Wichtige Investitionen

Die Investitionen der Berner Oberland-Bahnen AG in die V-Bahn erreichten knapp 115 Millionen Franken. Die Finanzierung der Kosten für Rollmaterial und Depot/Werkstätten wurde grösstenteils über Darlehen, die vom Bund abgesichert werden, finanziert. Die Kosten für die neue Station «Terminal» von rund CHF 9 Mio. werden durch die Infrastrukturfinanzierung des Bundes und durch einen Beitrag der Grindelwald Grund Infrastruktur AG (Tochter der Jungfraubahn Holding AG) getragen. Der direkte öV-Anschluss an den Terminal der V-Bahn ist ein wichtiger Bestandteil des Generationenprojekts.

Die im Auftrag der Berner Oberland-Bahnen AG erstellten Verkehrsstudien bestätigen die zentrale Rolle der Berner Oberland-Bahnen AG in der Bewältigung künftiger Verkehrsaufkommen in den Lütschinentälern. Mit dem Ziel, auf dem ehemaligen Militärflugplatz Wilderswil eine P&R-Anlage zu erstellen, soll ein weiterer wirkungsvoller Schritt zugunsten der Verkehrsverlagerung hin zum öffentlichen Verkehr erfolgen.

Ausblick

Die Schynige Platte-Bahn (SPB) befördert seit 1893, also seit 126 Jahren, Gäste aus dem In- und Ausland von Wilderswil auf die Schynige Platte (1967 M.ü.M). Als wichtiges Projekt für die Zukunft der historischen Bahn gilt die Erneuerung der Gleisanlage, die teils noch aus der Entstehungszeit stammt. Für die Erneuerung von Werkstatt und Trasse ist die Schynige Platte-Bahn auf externe Unterstützung angewiesen. Ein Gesuch für ein finanzielles Hilfspaket ist beim Kanton Bern Ende 2019 eingereicht worden. Der Verwaltungsrat ist zuversichtlich, dass darüber noch im 2020 entschieden wird, und dass danach das strategische Sanierungsprogramm mittelfristig umgesetzt werden kann.

Erster Teil der V-Bahn eröffnet

Im Dezember 2019 konnte der erste Teil der V-Bahn eröffnet werden. Die neue BOB-Haltestelle Terminal in Grindelwald Grund bietet seither einen direkten Zugang mit dem öffentlichen Verkehr zur Talstation der neuen 10er-Gondelbahn Grindelwald-Männlichen (GGM). Die Gesamteröffnung des Terminals zusammen mit der 3S-Bahn Eiger Express der Jungfraubahn Holding AG wird im  Dezember 2020 erfolgen.

Mit der Gesamteröffnung verkürzt sich die Anreise mit dem öffentlichen Verkehr zum Jungfraujoch und ins Skigebiet deutlich um 47 Minuten. Die Attraktivität der Schiene gegenüber der Strasse wird markant erhöht.

Kerngeschäft und erfolgreiche Allianz

Das Kerngeschäft der BOB ist die Vermarktung der zwei Bereiche Berner Oberland-Bahn und Schynige Platte-Bahn. Letztere ist im touristischen Bereich tätig. Die Kombination der beiden Geschäftsfelder in den Kernkompetenzen und die Synergien aus der Allianz mit der Jungfraubahn Holding AG sind die Erfolgsfaktoren der Aktiengesellschaft.